Stammtisch

Die Mitglieder der VACC treffen sich an jedem 3. Montag eines Monats zu einem Stammtisch im Gasthaus "Zum Kleinen Ketterer" Adlerstr. 34/Ecke Markgrafenstr. (am Lidellplatz) ab 18 Uhr.

Die Runde freut sich auch über jeden, der erst später kommen kann.

Übersicht der Veranstaltungen

Herzlich laden wir Sie zu den kommenden Veranstaltungen ein, die von der VACC Karlsruhe und befreundeten Vereinigungen angeboten werden.
Gerne denken wir an frühere zurück, die Sie weiter unten auf dieser Seite finden.


18. November 2018  -  Gedenkfeier der Stadt Karlsruhe zum Volkstrauerta

Auch in diesem Jahr findet am Volkstrauertag, Sonntag 18. November, wieder die zentrale Gedenkfeier der Stadt Karlsruhe statt. Treffpunkt: Bis 10.35h Uhr vor dem Haupteingang des Hauptfriedhofes, Haid-und-Neu-Straße 33. Es wird Vollcouleur getragen. Nach der Feier ist ein kleiner Frühschoppen mit unseren Damen im Hoepfner Burghof vorgesehen, anschließend besteht dort auch eine gute Gelegenheit zum Mittagessen.

19. November 2018  -  Stammtisch

Ab 18 Uhr treffen wir uns zu unserem Stammtisch im „Kleinen Ketterer“ (Adlerstraße 34, Ecke Markgrafenstraße).

17. Dezember 2018  -  Stammtisch

Ab 18 Uhr treffen wir uns zu unserem Stammtisch im „Kleinen Ketterer“ (Adlerstraße 34, Ecke Markgrafenstraße).

Soweit Anmeldungen erwünscht sind, richten Sie diese bitte an den in der Übersicht genannten Kontakt.


Günther Pflug: Tel.: 0721 - 84 32 07, Fax: 0721 - 83 02 034
Email: guenter.pflug@t-online.de

Dr. Andreas Berger: Tel.: 0721 - 35 24 712, Mobil: 0170 - 23 63 432
Email: berger@wortundmedia.de


Für die regelmäßig stattfindenden "Dämmerschoppen" des AHSC und die "Farbenabende" der VAB gibt es für die Mitglieder der VACC eine "standing invitation". Nähere Auskünfte gibt gerne Vbr Pflug.

Veranstaltungen im Rückblick

05.05.2018  -  Frühjahrsausflug nach Schwetzingen: Besichtigungen und Spargelessen

Gemeinsam mit dem AHSC zu Karlsruhe wollen wir das Schwetzinger Schloss und den Schlosspark besichtigen. Anschließen treffen wir uns zum Spargelessen. Details zu Treffpunkt und Uhrzeit werden noch bekannt gegeben. Die Führungen in Schwetzingen starten voraussichtlich um 10:45 Uhr. Die Spargelzeit lud uns am 5. Mai zu einem Besuch in Schwetzingen ein. Bei einer Führung durch die Prunketage des Schlosses und viel Informationen zur Geschichte und Lebensweise der Kurfürsten bekamen wir einen geschichtlichen und kulturellen Überblick über das Schloss und dessen Bewohner. Die anschließende Führung durch den hochinteressanten Schlossgarten bei fast zu schönem Wetter machten dann nicht mehr alle mit. Dafür standen wir dann vor dem Restaurant „Ritter“ vor der Frage „innen oder außen“ sitzen. Die Entscheidung für „außen“ erwies sich zunächst als gut (luftig unter Schirmen) bis mit ziemlichem Lärm das Stadtfest in 50 Meter Entfernung begann. Aber bei einem kühlen Getränk und guten Spargelgerichten ließ sich dies gut ertragen. Es war ein schöner Samstag, den einige Damen noch zum Einkauf auf dem benachbarten Markt nutzten.

08.04.2018  -  Besuch der Etrusker-Ausstellung mit Führung und anschließendem Abendessen

Am Sonntag, 8. April besuchten wir gemeinsam mit unseren befreundeten Verbänden AHSC und VAB in zwei guten Führungen die Ausstellung „Die Etrusker. Weltkultur im antiken Italien“ im Badischen Landesmuseum im Karlsruher Schloss. Die Etrusker waren eine der frühen Hochkulturen Italiens und bestimmten das Schicksal des westlichen Mittelmeeres vom 10. bis zum 1. Jahrhundert vor Christus. Sie bewohnten eine Region, die etwa vom heutigen Kampanien bis Bologna reichte. Später gingen die Etrusker weitgehend in der Kultur des Römischen Reiches auf. Über die Kultur der Etrusker wurde uns anhand der ausgestellten Objekte anschaulich von der kenntnisreichen Führerin berichtet. Die Etrusker verbrannten ihre Toten und bestatteten die Asche in Urnen, deren Deckel einem Helm, teils mit Kopf (Kanope), oder einem Wohnbau entsprach, aber auch die Toten figürlich darstellte. Zu den Grabbeigaben zählten Fibeln, Waffen und Schmuck. In der Zeit gab es auch Körperbestattungen. Überwältigend waren die zahlreichen goldenen Schmuckstücke mit Granulationen und Filigranverzierung wie Fibeln, Ohrringe, Armreif und Ketten. Eine begehbare Grabstätte war mit farbenfrohen Wandmalereien ausgestattet. Auch eine lebensgroße Bronzestatue des Redners Avle Metele aus dem 1. Jahrhundert vor Christus überraschte mit seiner natürlichen Gestalt, die in einen Faltenmantel gehüllt ist. Zeugnisse der etruskischen Schrift waren zu bewundern, doch ist die Sprache weiterhin nicht vollständig entschlüsselt. Zusammenfassend existierte bereits damals eine einzigartige Zivilisation mit einem blühenden Städtewesen. Eine vielfältige Alltagskultur bezeugten Wohlstand und Lebensfreude. Ein großer Teil der Ausstellungsbesucher fand sich anschließend noch im „Besitos“ am Karlsruher Marktplatz ein, um bei klassischen und modernen Tapas und einem erfrischenden Getränk den Nachmittag und Abend in gemütlicher Runde zu beschließen.

04.02.2018  -  Besuch und Führung durch die Ausstellung in der Kunsthalle Karlsruhe: „Cézanne.Metamorphosen“ gemeinsam mit dem AHSC

Es war eine Ausstellung der Superlative! Fast 120 000 Besucher, sonntags eine bis zu 100m lange Warteschlange auf dem Gehweg. Glücklicherweise hatten wir die Führungen vorbestellt und mussten nicht warten. Zwei hervorragende Führerinnen brachten uns Cézanne näher: Seinen Werdegang, sein Wirken und seine Entwicklung im Laufe seines Lebens. Seine Lieblingsfarbe war offenbar grün. Er wurde von Zeitgenossen inspiriert und hat jüngeren Malern Anregungen gegeben. Man musste nicht von allen Bildern begeistert sein, doch sie wurden sehr gut erklärt. Manche Bilder, die nicht erläutert wurden, gefielen einfach. Es war ein tolles Erlebnis! Auch der Abtrunk im Badisch Brauhaus ist erwähnenswert: An einem langen Tisch saßen etwa 40 Teilnehmer sehr gemischt beieinander und erlebten fröhliche Stunden.

21.01.2018  -  Neujahrsempfang des AHSC zu Karlsruhe auf dem Corpshaus Friso-Cheruskia

15.01.2018  -  Stammtisch mit Damen und Vortrag von Vbr. Kärcher über seine Sanierungs- und Energieberatungserfahrungen „Vom Sinn und Unsinn der energetischen Sanierung“.

Unser Neujahrsstammtisch mit Damen und einem Vortrag von Vbr. Kärcher über seine Sanierungs- und Energieberatungserfahrungen „Vom Sinn und Unsinn der energetischen Sanierung“ war gut besucht. Vbr. Kärcher, Sachverständiger und Sanierungsberater, stellte zunächst die gesetzlichen Vorgaben bei der Sanierung von Gebäuden dar und deckte Widersprüche auf. Anschließend ging er auf seine Art der Beratung ein, die besonders die finanziellen Möglichkeiten der Bauherren und die dadurch bedingten Einschränkungen wie z.B. sinnvolle stufenweise Sanierung mit dem Einsatz naturfreundlicher Dämmstoffe darstellte. Die Zahl der Fehler, die man machen kann, sei sehr groß, bspw. Folgeschäden bei ungeeigneten Dämmstoffen. Natürlich gab es dabei auch einiges zum Lachen, wie das Bild von dem Specht, der sich in der 20cm dicken Dämmung eine Nisthöhle geschaffen hatte und frech aus dem Loch herausschaute. Eine größere Sammlung unterschiedlicher Dämmstoffe gab handliches Anschauungsmaterial und Stoff für Diskussionen. Für diesen sehr gelungenen Vortrag sei Vbr. Kärcher nochmals sehr herzlich gedankt!

30.09.2017  -  Ausflug nach Mainz und Bad Kreuznach

Der Jahresausflug als Busreise sollte dieses Mal nach Mainz und zur Besichtigung des Medienstandortes ZDF führen. Maximal 25 Personen konnten zu einer Besichtigung des ZDF angemeldet werden. Die optimistische Vorstellung mehr als 30 Personen von der VACC und den eingeladenen AHSC zu begeistern führte zu einem zweiten Angebot mit Besichtigung römischer Mosaiken in Bad Kreuznach. In Mainz angekommen steuerten wir gleich die Kirche St. Stephan an, deren Ursprünge aus dem 10. Jhdt. stammen. Sie ist eine dreischiffige gotische Hallenkirche, die nach der Zerstörung im Krieg wieder aufgebaut wurde. Im Rahmen der Erneuerung hatte es der Pfarrer der Kirche, Klaus Mayer, mit dem Gedanken an die Versöhnung zwischen Deutschen und Juden geschafft, Marc Chagall für die Gestaltung der inzwischen weltberühmten Kirchenfenster zu gewinnen. Von 1978 bis 1985 wurden von Chagall in seiner Werkstatt insgesamt 9 Fenster in leuchtenden Blautönen mit Engeln und biblischen Gestalten gefertigt und in die Kirche eingebaut. Chagall starb 1985 im Alter von 98 Jahren. ...weiterlesen

13.05.2017  -  Ausflug nach Bruchsal mit Schloßbesichtigung und Spargelessen

Am Samstag, 13. Mai 2017 haben wir gemeinsam mit dem AHSC einen Ausflug unternommen: Besichtigung der renovierten Fürstbischöflichen Residenz Schloss Bruchsal und des Deutschen Musikautomaten-Museums, Mittagessen im Hotel Bären. Fast 40 Personen – etwa gleich viel von AHSC und VACC – fanden sich vor dem Schloss ein zur Führung in zwei Gruppen. Das Musikautomaten-Museum ist durch die Übereignung einer alten Gastwirtschaftseinrichtung mit alten Musikgeräten wesentlich bereichert worden. Hier kam sofort der Wunsch auf, eine Kneipe zu schlagen! Das Musikautomaten-Museum selbst beherbergt viele Schätze aus der Geschichte der Automaten, die manchmal recht laut waren. Glanzpunkt der Führung war die in den letzten Jahren neu gestaltete „Bel Etage“ mit vielen alten Wandteppichen und der erst eine Woche zuvor fertiggestellten hervorragenden Inneneinrichtung. Das anschließende Essen im Hotel „Bären“ mit Spargel oder Wild war ein weiterer Höhepunkt. Dieser gelungene Tag wird allen in guter Erinnerung bleiben. Danke für die Organisation seitens des AHSC!

12.03.2017  -  Besuch der Ausstellung im Karlsruher Schloss: RAMSES – Göttlicher Herrscher am Nil

Am Sonntag Nachmittag, 12. März, besuchten 12 Verbands- und Waffenbrüder mit ihren Frauen im Rahmen einer ausgezeichneten Privatführung die kulturhistorische Großausstellung im Badische Landesmuseum. Er hat alles übertroffen, was frühere Könige getan haben“, schrieb Ramses II. über sich selbst in einer Bauinschrift am berühmten Amun-Tempel in Luxor. Mit dem Beinamen „der Große“ ging er in die Geschichte des Alten Ägyptens ein. 66 Jahre, so lange wie kein anderer, regierte Ramses II. (gestorben 1224 v. Chr.) über das Land am Nil. Während seiner Regierungszeit herrschte in Ägypten kulturelle Blüte und wirtschaftlicher Reichtum. Kein anderer Pharao hinterließ so viele Bauwerke und Statuen wie Ramses II. Anhand von Modellen und überdimensionalen Rauminszenierungen vermittelte die Ausstellung einen nachhaltigen Eindruck bspw. von den monumentalen Tempelanlagen in Abu Simbel und seinem Totentempel, dem Ramesseum in Theben. Außerdem zeigte die Ausstellung erstmalig eine virtuelle Rekonstruktion der von Ramses II. neu erbauten Hauptstadt Pi-Ramesse. Nach der Führung trafen wir uns in einem nahegelegenen spanischen Kneipenrestaurant am Marktplatz uns ließen den Sonntag Nachmittag bei Gesprächen, Speis und Trank ausklingen.

26.01.2017  -  Vortragsabend der 10 Konvente

Im Rahmen der Vortragsserie der 10 Konvente (einer Vortragsreihe für die Aktivitates der 4 Corps und 4 CC-Bünde) referierte Vbr. Dr. Ulrich Corsmeier, L! Cimbria-Fidelitas, über "Von Jerusalem zum Toten Meer – Atmosphärenforschung im Heiligen Land“. Vbr. Corsmeier fesselte die gut 30 Zuhörer mit seinen Forschungstätigkeiten -und ergebnissen ebenso wie mit seinen Ausführungen zu touristischen Highlights wie Jerusalem und Masada sowie über die aktuelle Situation in Israel.

16.01.2017  -  Stammtisch mit Damen und Vortrag

Am 16. Januar hielt Vbr Norbert Reiner, L! Cimbria Freiburg, im Rahmen unseres Stammtisches einen Vortrag über seine Erfahrungen aus 17 Einsätzen als Wahlbeobachter der Vereinten Nationen und der Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE) seit 1989. Die OSZE-Mitgliedsstaaten haben sich verpflichtet, zu Wahlen Beobachter der OSZE einzuladen. Die OSZE entscheidet im Rahmen von Erkundungsmissionen, zu welcher Wahl sie bis zu 600 Lang- und Kurzzeitbeobachter entsendet. Ihre Beobachtungen sind indes die Grundlage für den Abschlussbericht, der feststellt, ob die Wahl frei und fair verlaufen ist. In diesem Spannungsfeld hat Vbr Reiner in 17 Einsätzen z.B. in Namibia, Angola, Kambodscha (große UN-Missionen 1989 – 1993), im Kosovo, in Weißrussland, Kirgistan, Kasachstan, Armenien, Moldawien, der Ukraine und zuletzt in Russland so einiges erlebt. Dem Vortrag schlossen sich einige Bilder aus den Einsätzen an. Es war ein sehr interessanter Vortrag, der mit fast 30 Personen sehr gut besucht war.

08.01.2017  -  Neujahrsempfang des AHSC zu Karlsruhe auf dem Corpshaus Friso-Cheruskia

07.12.2016  -  VACC-Weihnachtsfeier

Unsere letzte Zusammenkunft in 2016 bildete wie gewohnt die Weihnachtsfeier im Gartensaal des Hotel Eden. Nach festlichem Abendessen ließ der Vorsitzende Vbr. Verse das Jahr Revue passieren und gewährte einen Ausblick auf die kommenden Veranstaltungen. Vorgetragene Weihnachtsgeschichten und –gedichte verliehen dem Abend ebenso festlichen Glanz wie die musikalische Begleitung bei Weihnachts- und Studentenliedern.

13.11.2016  -  Volkstrauertag

Auch in diesem Jahr nahmen wir wieder an der zentralen Gedenkfeier der Stadt Karlsruhe zum Volkstrauertag statt. Nach der Feier trafen sich die Teilnehmer von VACC und AHSC mit Damen zum gemeinsamen Mittagessen im Hoepfner Burghof.

04.11.2016  -  Farbenkneipe VACC/AHSC

Die gut besuchte Farbenkneipe mit den Corps fand in diesem Jahr auf dem Haus der Landsmannschaft Suevia statt. Ein Verbandsbruder, Doktorand des Bauingenieurwesens, hielt einen sehr interessanten und illustren Vortrag über Beton und was man wie daraus machen kann. Anhand zahlreicher Bilder bekam die Corona einen guten Einblick sowohl in Beton-Bausünden der letzten Jahrzehnte wie auch in teils sehr gelungene und aufwendige Beton-Bauten der neueren Zeit. Nach Imbiss und weiterer Fidulität wurde die sehr stimmungsvolle Kneipe recht spät unter den Tisch getrunken.

15.10.2016  -  Brauereibesichtigung Hoepfner mit dem AHSC zu Karlsruhe

Mit gut 40 Personen sehr gut besucht war am Samstag Nachmittag, 15. Oktober die Besichtigung der Hoepfner-Brauerei in Karlsruhe, deren Produktionsanlagen an diesem Tag allerdings leider still standen. Nach ausführlicher Führung mit allerlei Wissenswertem bildete den Abschluss eine breitangelegte Bierverkostung.

11.06.2016  -  Sommerausflug der VACC nach Bretten und zur Sternwarte Kraichtal

Bereits vor 9.00 Uhr wartet eine gutgelaunte Schar von Verbandsbrüdern und Waffenbrüdern des AHSC mit ihren Frauen und als einzige Jugendliche Cora Bolch ungeduldig auf die Ankunft des Busses, der uns den gesamten Tag begleiten soll. Pünktlich können wir schließlich den Bus am Hauptbahnhof in Richtung Kraichgau bei trockenem und freundlichem Wetter besteigen. Die Führung durch die Altstadt von Bretten beginnt am historischen Markt mit seinen bestens restaurierten Fachwerkhäusern. Die Stadt ist mehr als 1250 Jahre alt. Als ältestes Haus wird uns das restaurierte Hotel Krone vorgestellt, in dem 1550 Kaiser Karl V. ...weiterlesen

22.04.2016  -  Besichtigung des Rheinhafen-Dampfkraftwerks in Karlsruhe

Gut 30 Teilnehmer folgten der Einladung des AHSC zur Besichtigung des Rheinhafen-Dampfkraftwerks Karlsruhe. In einem interessanten Film wurden zunächst viele Fakten sowohl zum Kraftwerk wie zu dessen Einbindung in die gesamte Stromver-sorgung in Deutschland aufgezeigt. Selbst mit dem hochmodernen neuen Block 8, der 2014 in Betrieb ging, ist das Dampfkraftwerk Karlsruhe oft weitgehend nur "in Bereitschaft". Anhand einer Jahresübersicht für 2015 wurde aufgezeigt, dass die "Neuen Energien" tageweise zwischen 10% und 90% des Gesamtbedarfs ins Netz einspeisten! Entsprechend müssen die "traditionellen" Energieerzeuger den Rest zur Verfügung stellen. In Anbetracht der Investitionen im Kraftwerk Rheinhafen in Milliardenhöhe hinterließ dessen "Bereitschafts-dienst" bei mir ein irgendwie ungutes Gefühl. Das wich sofort beim fröhlichen Zusammensein in der Weinstube der historischen Künstler-kneipe, die wegen der vielen Teilnehmer "aus allen Nähten platzte". Der Service lief aber in Höchstleistung auf und stillte Durst und Hunger in angemessener Zeit.

21.03.2016  -  Stammtisch mit Vortrag

von Vbr. Hans Rudolf Richard, Tierarzt und Dipl.-Ing. agr. (ETH Zürich): Spannungsfeld Moderne Landwirtschaft – Verbraucher – Tierarzt

18.03.2016  -  Jazz-Abend mit Vbr. Richard in Rastatt

16.03.2016  -  Dia-Vortrag Vbr. Siegfried Grombacher: Die Schweiz zwischen Rhein und Rhone

Einladung der VAB Karlsruhe zu einem vertonten Dia-Vortrag unseres Verbands-bruders Siegfried Grombacher „Die Schweiz - zwischen Rhein und Rhone“ Auf mehreren Reisen hat Vbr Grombacher die Schweiz besucht und die Kleinodien im Bild festgehalten. Auch wenn man schon öfter in der Schweiz war, hatte man den Eindruck, dass man die Schweiz noch nie gesehen hatte! Es war ein sehr gelungener Vortrag, der mit viel Applaus bedacht wurde! Diese Veranstaltung war sehr gut besucht; von der VACC fanden sich die Verbandsbrüder Grombacher, Deistler, Straub, Pflug und Dr. Berger mit ihren Gattinnen sowie die Verbandsbrüder Dr. Weber, Dr. Klass und Dr. Westermann ein.

11.03.2016  -  Besichtigung des Mercedes-Benz Werks in Rastatt

AHSC und VACC Baden-Baden veranstalteten eine Besichtigung des Mercedes-Benz Werks in Rastatt. Vorab wurde mittels eines Films gezeigt, dass das Werk auf modern-stem Stand er Autoindustrie arbeitet und welche enorme Komplexität zu bewältigen ist, wenn ca. 1.000 Autos in x Variationen täglich vom Band laufen. Beim ausgiebigen Rundgang konnten sich die Teilnehmer davon überzeugen und waren fasziniert über das Zusammen-wirken von hunderten von Robotern und ebenso vielen Mitarbeitern.

19.02.2016  -  Vortragsessen: Herausforderungen des Islam, Vortrag von Dr. theol. W. Grams

Beim Vortragsessen des AHSC "Herausforderungen des Islam" hatte sich Dr. W. Grams die Aufgabe gestellt, den Zuhörern in allgemein verständlicher Form das Wesen des Islam näher zu bringen. Im 1.Teil seines Vortrags ging es um das religiöse Fundament des Islam, im 2.Teil um die Rechts- und Gesellschaftsordnung. Dabei sprach Dr. Grams auch den Vorrang der Scharia vor den Menschenrechten sowie die Würde und Rechte der muslimischen Frauen an. Das aktuelle Thema zog über 50 Teilnehmer an (darunter vier Ehepaare von der VACC). Sie zollten Dr. Grams für die hoch interessanten Ausführungen lang anhaltenden Beifall. Beim 2. "Vortragsabend der Zehn Convente" am 30.06.16 auf dem Haus des Corps Alemannia wird Herr Dr. Grams den Vortrag deshalb erneut halten.

08.01.2016  -  AHSC-Neujahrsempfang 2016 auf dem Corpshaus Friso-Cheruskia

09.12.2015  -  VACC-Weihnachtsfeier

Unsere letzte Zusammenkunft in 2015 bildete wie gewohnt die Weihnachtsfeier im Gartensaal des Hotel Eden. Nach festlichem Abendessen ließ der Vorsitzende Vbr. Verse das Jahr Revue passieren und gewährte einen Ausblick auf die kommenden Veranstaltungen. Vorgetragene Weihnachtsgeschichten und –gedichte verliehen dem Abend ebenso festlichen Glanz wie die musikalische Begleitung bei Weihnachts- und Studentenliedern.

15.11.2015  -  Volkstrauertrag

Auch in diesem Jahr nahmen wir wieder an der zentralen Gedenkfeier der Stadt Karlsruhe zum Volkstrauertag statt. Nach der Feier trafen sich die Teilnehmer von VACC und AHSC mit Damen zu einem gemeinsamen Mittagessen im Hoepfner Burghof.

14.10.2015  -  Weinspuz der VAB

Wie jedes Jahr im Herbst veranstaltete die VAB ihren nunmehr 91. Weinspuz („Spazieren und Zechen“ kurz SpuZ). Zu dieser geselligen Wanderung und Weinkneipe mit Damen trafen sich die Spazier-Wanderer an der Talstation der Turmbergbahn, um vom Turmberg nach Berghausen zum Gasthaus „Laub“ zu wandern. Im „Laub“ wurde anschließend zusammen mit den Nicht-Wanderern Kaffee getrunken, Neuen Wein und Zwiebelkuchen gab es auch. Später folgte das Abendessen, danach wurde eine fröhliche Weinkneipe gefeiert.

09.10.2015  -  Farbenkneipe AHSC – VACC

Die gut besuchte Farbenkneipe mit den Corps fand in diesem Jahr auf dem Corpshaus der Friso-Cheruskia. Ein Farbenbruder hielt einen interessanten Vortrag über die Hintergründe des Scheffel-Liedes „Als die Römer frech geworden!“ Nach Imbiss und weiterer Fidulität wurde die sehr stimmungsvolle Kneipe recht spät unter den Tisch geschlagen.

02.09.2015  -  Besuch der Großen Landesausstellung „Karl Wilhelm 1679 – 1738“ im Karlsruher Schloss gemeinsam mit der VAB

Anlässlich des 300-jährigen Stadtgeburtstags besuchten wir die Große Landesausstellung, die sich der faszinierenden Person des Stadtgründers widmete. Sie zeichnete ein faszinierendes Porträt dieser schillernden Persönlichkeit mit hochkarätigen Exponaten, die zum Teil noch nie der Öffentlichkeit gezeigt wurden.

17.07.2015  -  Besichtigung des Lkw-Werks Wörth

Auf Einladung des AHSC fand am 17.07. eine Besichtigung des LKW-Werk Wörth statt. Alle Besucher waren von dem derzeit größten LKW-Werk der Welt beeindruckt, was auch daran lag, dass wir mitten durch die Werkshallen gehen und hautnah und nicht von einer Besucherterrasse die Produktion erleben konnten. Nach der Werksbesichtigung verdrängten wir die herrschende Hitze mit einer Stärkung auf den Rheinterrassen und Blick auf den kühlen Rhein.

11./12.07.2015  -  „Tag der offenen Tür“ und Ausstellung „300 Jahre Karlsruhe – Über 175 Jahre Verbindungsstudenten in Karlsruhe“

Der 300-jährige Stadtgeburtstag Karlsruhes war für die Mitglieder farbentragender und pflichtschlagender Verbindungen Anlass, unter dem Motto „300 Jahre Karlsruhe – Über 175 Jahre Verbindungsstudenten in Karlsruhe“ mit einer Ausstellung auf dem Corpshaus Alemanniae im Rahmen eines „Tages der offenen Tür“ an die Öffentlichkeit zu treten. Die jeweils vier Verbindungen des CC und des WSC sowie die zwei Altherrenverbände (VACC, AHSC) – die „10 Karlsruher Konvente“ – brachten hiermit ihre (studentische) Verbundenheit mit der Stadt Karlsruhe und den Hochschulen seit mehr als 175 Jahren zum Ausdruck. Was die Mitglieder der Karlsruher Verbindungen sowie der Altherrenverbände für Karlsruhe geleistet haben, wurde den Mitgliedern und der Öffentlichkeit am 12. Juli 2015 in der Ausstellung „Über 175 Jahre Verbindungsstudenten in Karlsruhe“ gezeigt, unter anderem waren viele Exponate studentischen Brauchtums zu sehen. Gleichzeitig wurde ein Einblick in ein typisches Karlsruher Verbindungshaus aus der Epoche des Jugendstils gegeben. Die beteiligten acht Studentenverbindungen stellten auf Plakaten und Stellwänden ihre Geschichte, ihre lebendigen Gemeinschaften und ihre Leistungen in der Persönlichkeits-, Aus- und Weiterbildung ihrer Mitglieder auf ihren Verbindungshäusern vor. Die Altherrenverbände konnten mit Stellwänden bedeutende Persönlichkeiten aus ihren Reihen darstellen. Durch ihr berufliches Engagement haben sie einen wesentlichen Beitrag für die Bedeutung und Entwicklung der Stadt Karlsruhe geleistet. Ein anschließendes Sommerfest im Garten des Alemannenhauses gab reichlich Gelegenheit zum besseren Kennenlernen und zu intensiven Gesprächen bei kühlen Getränken und einem Imbiss. Die Versteigerung einer Jubiläumsarmbanduhr an diesem Tag erbrachte einen ansehnlichen Spendenbetrag zugunsten der Onkologie der Kinderklinik Karlsruhe. Eigens für diese Veranstaltung wurde eine bemerkenswerte Homepage erstellt: www.vst-ka.de.

30.05.2015  -  Ausflug nach Herxheim

Führung Steinzeitmuseum und Spargelessen (AHSC)

22.-26.05.2015  -  Pfingskongress in Coburg

Über Pfingsten stand das jährliche Treffen aller Verbandsbrüder im Frankenland auf dem Programm, wo in diesem Jahr die Landsmannschaft Franco-Borussia zu Coburg in den Coburger Convent aufgenommen wurde.

18.05.2015  -  Stammtisch und Mitgliederversammlung

24.04.2015  -  Die Energiewende

Vortrag von Dr.-Ing Illo Frank Primus. Vortragsessen des AHSC im Gastdozentenhaus des KIT

20.04.2015  -  Stammtisch

18.03.2015  -  Besuch des Gasometer Pforzheim

Am 18. März 2015 besichtigten wir im Inneren des Gasometers das riesige, 15 Meter hohe Panoramabild von Rom im Jahr 312 n.Chr. Anschließend fuhren wir in den Benckiser Hof zum Stammtisch der VACC Pforzheim, die jetzt nach Vereinigung mit dem AHSC Pforzheim VAKS (Vereinigung Alter Korporationsstudenten) heißt, wo wir sehr freundlich aufgenommen wurden.

20.02.2015  -  Was geschah vor dem Urknall

Vortrag von Dr. Eyrich (AHSC)

16.02.2015  -  Stammtisch

19.01.2015  -  Neujahrsstammtisch

17.01.2015  -  Hermann-Billing-Preisverleihung (AHSC)

für herausragende Diplomarbeiten und Dissertationen im Redtenbacher Hörsaal des KIT

10.12.2014  -  Festliche Weihnachtsfeier

im Hotel Eden

17.11.2014  -  Stammtisch

16.11.2014  -  Volkstrauertag

Besuch der zentralen Gedenkfeier auf dem Hauptfriedhof. Anschließend Mittagessen im Burghof.

20.10.2014  -  Stammtisch

15.10.2014  -  90. Weinspuz (VAB)

Spazieren und Zechen. Nach dem Spaziergang vom Durlacher Turmberg ins Gasthaus "Laub" in Berghausen feierten die Teilnehmer das Jubiläum mit Neuem Wein und Zwiebelkuchen und einer anschließenden Weinkneipe.

10.10.2014  -  Farbenkneipe VACC/AHSC

auf dem Haus der L! Rhenania. Vortrag von Vbr Pflug: "Rhenania 40 Jahre im CC". Die Teilnehmer erlebten eine würdige Farbenkneipe, die auch wegen der großen Teilnehmerzahl bei guter Disziplin einfach Spaß machte.

20.09.2014  -  Besuch der Stadt Konstanz und des Konzil-Gebäudes

mit der Ausstellung anläßlich der 600 Jahrfeier des Konzils. Ausflug des AHSC mit der Bundesbahn.

17.09.2014  -  Möglichkeiten und Grenzen der forensisch-psychologischen Diagnostik

Vortrag von Vbr Dr. J. Weber bei der VAB

15.09.2014  -  Stammtisch

16.08.2014  -  Stammtisch

19.07.2014  -  Stammtisch

05.07.2014  -  Kriegsschauplätze der Vergangenheit

Busausflug ins Elsass. Unter sachkundiger und sehr lebendiger Führung besichtigten die Teilnehmer eine Festung der Maginot-Linie sowie die Schlachtfelder von 1870/71. Elsässer Spezialitäten wie das wohlschmeckende "Baeckeoffe", Gugelhopf und eine Weinprobe sorgten für das leibliche Wohl.

21.06.2014  -  Stammtisch

17.05.2014  -  Stammtisch

14.04.2014  -  Stammtisch mit Damen

Der Vortrag von Fbr Steininger zum Thema "Wiederaufbau der Frauenkirche in Dresden" fesselte durch das hautnahe Miterleben des Aufbaus durch den Vortragenden.

17.03.2014  -  Stammtisch

28.02.2014  -  Trafostationen

Dr.-Ing. Illo Frank Primus. Der Referent konnte die Teilnehmer mit unterschiedlichsten Bauwerken für Trafos überraschen. Vortragsessen AHSC

19.02.2014  -  Imperium der Götter - Kulte und Religionen im Römischen Reich

Besuch der Ausstellung im Schloss mit der VAB

17.02.2014  -  Stammtisch

20.01.2014  -  Neujahrsstammtisch

Sechszehn Verbandsbrüder stießen auf ein glückliches Neues Jahr und viele fröhliche und interessante Stunden im Kreis der VACC an.

Außer den genannten Veranstaltungen besuchten die Mitglieder der VACC die vier Karlsruhe CC-Bünde bei Antritts- und Schlusskneipen oder bei Stiftungsfesten.